Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Bericht zum Bezirkshauptausschuss

Knapp 9000 Spieler in 257 Vereinen im Einsatz

Für seine bereits 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Tischtennissport wurde der Schulsport-Bezirksfachwart Werner Schumann aus Weidhausen (links) mit der goldenen Ehrennadel des Bayerischen Tischtennis-Verbandes durch Bezirksvorsitzenden Hartmut Müller (rechts) ausgezeichnet.

 

Witzmannsberg - Bei der Saisonabschlussversammlung der Leitung des Tischtennisbezirkes Oberfranken und der Kreisvorsitzenden blickte Bezirksvorsitzender Hartmut Müller aus Lichtenfels auf die wichtigsten Ereignisse in der abgelaufenen Saison 2011/2012 zurück. Dabei musste der Bezirkschef feststellen, dass der Rückgang an Mannschaften und Spielern nicht gestoppt werden konnte. So habe sich die die Zahl der Teams gegenüber der Vorsaison um 44 auf 1.172 und die Zahl der Spieler um 401 auf 8.885 reduziert. Als besonders dramatisch bezeichnete Müller den Negativtrend bei den Jugendmannschaften in den vergangenen vier Jahren. Hier musste eine Verringerung um 64 auf zuletzt 323 Nachwuchsteams registriert werden.

"Vor allem die Kreise und die Vereine müssen alles daransetzen, um diesen Schwund zu stoppen und zusätzlich die Gewinnung neuer Mitglieder ins Visier nehmen", sagte Müller und bezeichnete unter anderem die Bildung von Sportarbeitsgemeinschaften Schule-Verein als eine Möglichkeit. Entscheidend sei hier, den Weg der Zusammenarbeit mit den Schulen zu gehen, um so den Kindern den Zugang zu den Vereinen zu erleichtern. Auch die Ausbildung von Übungsleitern sollte oberste Priorität haben.

Verständlicherweise hatte Hartmut Müller nicht nur Grund zum Jammern. So habe sich die seit drei Jahren neue Eigenverantwortung der Kreise in finanzieller Hinsicht bestens bewährt, die Durchführung der Relegation im Mannschaftsspielbetrieb auf Bezirksebene habe zahlreiche Freunde gefunden, mehrmals seien oberfränkische Vereine mustergültige Ausrichter von Turnieren gewesen und schließlich sei die Spielzeit erfolgreich bewältigt worden. Letzteres war auch der Grund dafür, dass der Bezirksvorsitzende einen großen Mitarbeiterstab und den Fachwarten für ihre ehrenamtliche Tätigkeit dankte.

Respekt sprach Müller dem TTC Wohlbach und dem TSV Unterlauter (jeweils 19 Teams), dem TTC Tiefenlauter (17) sowie der SpVgg Hausen und dem TTC Hof (je 15) aus, die die meisten Mannschaften in den Punktspielbetrieb entsandt hatten. Führend in der Anzahl der Vereine ist der Kreis Bayreuth/Kulmbach (36), bei den Gesamt-Mannschaften der Kreis Coburg (177) und bei der Spielerzahl ebenfalls der Kreis Coburg (1.276).

Insgesamt stellt sich diese Statistik für alle neun Kreise wie folgt dar: Kreis Bamberg - 25 Vereine/86 Mannschaften/ 720 Spieler/innen, Lichtenfels - 31/124/978, Coburg - 27/177/1.276, Neustadt - 27/132/959, Kronach - 30/137/1.026, Forchheim - 23/125/926, Hof - 33/171/1.226, Bayreuth/Kulmbach - 36/134/1.093, Fichtelgebirge - 25/86/681.

Erfreut zeigte sich der Fachwart für Mannschaftssport Reinhard Müller aus Schwarzenbach/Saale, dass die Herren des TTC Wohlbach in der Regionalliga und jeweils in der Oberliga die Herren der SpVgg Effeltrich sowie die Damen des TV Ebersdorf den Klassenerhalt schafften.

Einzelsport-Fachwart Hans-Albert Braemer aus dem Lautertal hingegen bedauerte den Rückgang der Teilnehmerzahlen bei Bezirks- und Kreisturnieren. "Ob dies ausschließlich auf die neue TTRL-Wertung zurückzuführen ist, sollte jeder selbst bewerten. Leider gibt es immer noch gewisse Vorurteile", sagte Braemer zu dieser doch bei vielen TT-Sportlern noch umstrittenen neu eingeführten Rangliste.

Von großartigen Erfolgen auf bayerischer, süddeutscher und deutscher Ebene waren die Aufzeichnungen des Seniorensportwartes Günter Zech (Kulmbach) geprägt. Zu den tollen Spitzenplatzierungen hatte der Bezirksvorsitzende drei Worte parat, nämlich traditionell, imposant und sensationell.

Besonderen Dank gab es vom Bezirksjugendwart Alfred Friedrich aus Bayreuth ob der zahlreichen Turniere für die Vereine, die stets immer wieder als Durchführer auftraten. Dies waren der TV Ebersdorf/C., TTC Rugendorf, TSV Untersiemau, TSV Ebermannstadt, TV Gefrees, TTC Tiefenlauter, TTC Neunkirchen, TTC Thann, TS Marktredwitz-Dörflas und die DJK Eggolsheim. Umfangreich waren die Aufzeichnungen des Fachwartes für den Jugend-Mannschaftssport, Bernd Wohlhöfer aus Kunreuth. Er bedauerte unter anderem den Trend von zurückgehenden Mädchen-Teams. Nach den bisherigen Vereinsmeldungen sei nicht ausgeschlossen, dass es in der kommenden Serie keine zwei 2. Bezirksligen mehr gibt, sondern nur noch eine 2. Bezirksliga. Nur in vier der neun Kreise gab es jüngst noch eine Mädchen-Kreisliga (Coburg, Forchheim, Hof und Kronach). Sowohl Alfred Friedrich als auch Bernd Wohlhöfer befürchten einen weiteren Rückwärtstrend bei der Anzahl der Jugendmannschaften. "Wir müssen daher versuchen, unsere Sportart weiter attraktiv zu halten", war der Appell. Eine gute Chance sei die Durchführung von Mini-Meisterschaften, so der für den Breitensport zuständige Detlef Ramming aus Gefrees.

Bezirksschiedsrichterobfrau Margit Mörtl aus Hof führte aus, dass der Bezirk über 70 (Vorjahr 71) Schiedsrichter verfügt. Diese wurden in 140 Spielen von der Regional- bis zur Landesliga eingesetzt. Zusätzlich leisteten Schiedsrichter bei 38 Turnieren Einsätze.

Die neue Frauenvertreterin Conny Gebert-Scholl aus Burgkunstadt plant in den nächsten Tagen eine Sitzung aller Kreisfrauenvertreterinnen und Mädchenwartinnen. "Dieses erste gemeinsame Treffen unter meiner Führung soll dazu dienen, sich kennenzulernen und aktuelle Probleme anzusprechen."

Wie dem Bericht des Fachwartes für neue Medien, Gunther Czepara aus Altenkunstadt, zu entnehmen war, belaufen sich inzwischen die monatlichen Zugriffe auf durchschnittlich 300 000. Leider habe sich bisher noch kein Interessent gefunden, der auf der Homepage wirbt, und dies bei nur 100 Euro im Jahr. Keine Einwendungen gab es gegen den vom Bezirksvorsitzenden Müller vorgelegten Haushaltsentwurf für das Jahr 2013.

Termine

Bei der Besprechung der nächsten Veranstaltungen wies Vorsitzender Hartmut Müller unter anderem auf folgende Termine hin: 8. September - Sitzung Bezirksrat in Altenplos mit anschließendem TT-Pokalturnier, 6./7. Oktober - Einzelmeisterschaften Damen und Herren in den Kreisen, 13./14. Oktober - Einzelmeisterschaften der Schüler und Jugend in den Kreisen, 27./28. Oktober - Bezirkseinzelmeisterschaft der Damen und Herren in Creußen, 11. November - Bezirkseinzelmeisterschaft der Schüler A und B sowie der Jugend in Ebersdorf/C., 1. Dezember - Bezirks-Jahresabschlusssitzung in Grundfeld, 1./2. Dezember - Bayerische Einzelmeisterschaft der B-, C- und D-Klasse (Damen und Herren) in Altenkunstadt, 12./13. Januar - Bezirkseinzelmeisterschaften der Senioren (voraussichtlich) in Ebermannstadt.

Jugend

Den Pokal des Bezirks-Ehrenvorsitzenden Joachim Franke für die beste Jugendarbeit errang unter 253 bewerteten Teams mit der Super-Punktzahl von konkret 1000 die DJK Weingarts. Für die beiden Nächstplatzierten, dem TSV Unterlauter (942) und der SpVgg Hausen (855), gab es noch Geldgeschenke. Es folgten: 4. TSV Ebermannstadt (661), 5. CVJM Naila (620), 6. SV-DJK Eggolsheim (566), 7. TTC Wohlbach (565), 8. TS Marktredwitz-Dörflas, (551), 9. TV Länganau (539), 10. SV Berg (535), 11. TV Oberwallenstadt (534), 12. TTC Mainleus (515), 13. TSV Untersiemau (506), 14. TTG Neustadt-Wildenheid (488), 15. TTC Tiefenlauter (488), 16. TV Ebersdorf (485), 17. TTC Hof (418), 18. SpVgg Heroldsbach/Thurn (408), 19. SV Fischbach (392), 20. TSV Bad Steben (388).

Ehrungen

Im Rahmen der Versammlung wurden verdiente Fachwarte geehrt. Die höchste Auszeichnung an diesem Tag erhielt Schulsport-Bezirksfachwart Werner Schumann aus Weidhausen, und zwar die Ehrennadel in Gold mit großem Kranz des Bayerischen Tischtennisverbandes (BTTV) für eine bereits 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit. Schumann war im Bezirk Lehrwart (1972 - 1976), stellvertretender Jugend- und Schülerwart (1976 - 1991) und Schulsport-Fachwart (seit 1991). Im TT-Kreis Neustadt war er ebenfalls Lehrwart und für den Schulsport tätig. Die Ehrennadel in Bronze für eine fünfjährige Verbandstätigkeit erhielten Franz Eger aus Wallenfels (Sportgerichts-Beisitzer), Walter Zaus aus Hummelthal (Leistungssport-Fachwart), Kerstin Pfaucht aus Wunsiedel (Mädchenwartin) und Robert Görlich aus Altenkunstadt (Bezirksrevisor).

Verabschiedet wurde mit einem Präsentkorb und vielen Dankesworten der Kreisvorsitzende von Bayreuth/Kulmbach, Roland Zölch. Der 62-Jährige war aber nicht nur seit 1994 Kreisvorsitzender, sondern hat viele Jahre lang als Kreispressewart (1983 - 2011) und dann als Bezirkpressewart (1988 - 2011) gewirkt. Darüber hinaus war Zölch im Kreis noch unter anderem Pokalspielleiter, Kassen-, Senioren- und Jugendwart sowie Archivar. Sein Nachfolger, der den Versammelten im Freizeitzentrum im Ahorner Ortsteil Witzmannsberg vorgestellt wurde, ist Daniel Geßenich vom TTC Creußen.

Bezirksrangliste

Im Rahmen der Sitzung des Tischtennisbezirks Oberfranken in Ahorn-Witzmannsberg informierte Einzelsport-Fachwart Hans-Albert Braemer auch über die Bestplatzierten der Bezirksrangliste mit bschluss der Saison 2011/12. Das Ergebnis:

Damen:

1. Tania Fischer (TV Ebersdorf), 1750 TTR-Punkte, 2. Kerstin Schnapp (TV Ebersdorf) 1674, 3. Janina Fischer (TTC Rugendorf) 1651, 4. Stephanie Thurn (FC Bayreuth) 1622, 5. Susanne Forkel (TTC Tiefenlauter) 1598, 6. Susanne Spörrer (TTC Rugendorf) 1592, 7. Manuela Bienek (TV Ebersdorf) 1570, 8. Sabine Dötsch (TTC Wohlbach) 1549, 9. Katharina Regner (ATS Kulmbach) 1548, 10. Petra Rubin (TTC Neunkirchen am Brand) 1547, 11. Claudia Meyer (TSV Elsa) 1543, 12. Juliane Dressel (ATS Kulmbach) 1542, 13. Anja Brückner-Fehn (TTC Tiefenlauter) und Sonja Derfuss (TTC Neunkrichen) beide 1541, 15. Rungthip Volk (TTC Stammbach) 1530, 16. Jessica Kürschner (FC Nordhalben) 1525.

Herren:

1. Yevgenij Christ (TTC Wohlbach) 2120 TTR-Punkte, 2. Piotr Molenda (TTC Tiefenlauter) 2076, 3. Marc Seidler (TTC Wohlbach) 2058, 4. Marius Zaus (SpVgg Effeltrich) 2046, 5. Rainer Schreiter (TTC Wohlbach) 1971, 6. Martin Bergmann (TTC Creußen) 1954, 7. Marco Büttner (SpVgg Effeltrich) 1944, 8. Paul Link (TTC Wohlbach) 1932, 9. Tobias Quick (SpVgg Effeltrich) 1921, 10. Patrick Forkel (TTC Tiefenlauter) und Barzan Ali-Kider (SpVgg Effeltrich) je 1920, 12. Reiner Kürschner und Rolf Eberhardt (beide FC Nordhalben) je 1908, 14. Johannes Jäger (TS Arzberg) 1899, 15. Christian Kalb (SpVgg Effeltrich) 1892, 16. Ingo Haumer (FC Nordhalben) 1888.

Text und Bilder: Hans Franz

Der Bayreuther TT-Kreisvorsitzende und langjährige Bezirkspressewart Roland Zöch wurde vom Bezirksvorsitzenden Hartmut Müller mit Dank »in den Ruhestand« verabschiedet. Im Hintergrund (sitzend von links) der neue Bayreuther Kreisvorsitzende Daniel Geßenich, Mannschaftssport-Bezirksfachwart Reinhard Müller und der stellvertretende Bezirksvorsitzende Hans-Albert Braemer.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

2.BBRLT der Schüler A West und Ost

Heute fanden in Thann ( Haarbrücken ) und Rugendorf die beiden Halbbezirksturniere statt...                                                         Zu den Ergebnissen !!

Vereinsservice

mini-Meisterschaft in der Kordigasthalle in Altenkunstadt

Altenkunstadt:Es war eine Freude, die jungen Tischtennistalente in der Altenkunstadter Kordigasthalle zuzusehen, wie sie bei der oberfränkischen mini-Meisterschaft mit großen Elan um Punkte und Platzierungen an 14 Tischen spielten und kämpften. So...

Einzelsport Jugend

2.BBRLT der Jugend und Schüler B West und Ost

Die Ergebnisse der 2.BBRLT der Jugend und Schüler B aus dem Westen und Osten sind Online.                   Hier gehts zu den Ergebnissen