Zum Inhalt springen

WTT-Youth-Contender-Turnier: Bayerisches Quintett stimmt Trainer positiv

Kay Stumper und Naomi Pranjkovic holen Bronze

Naomi Pranjkovic freut sich riesig über Bronze und eine bärenstarke Turnierleistung. Foto: Krisztina Toth

Beim WTT-Youth-Contender-Turnier im tschechischen Havirov haben zwei bayerische Mitglieder des deutschen Aufgebots Bronze gewonnen: Der (sportlich) in Baden-Württemberg groß geworden Kay Stumper vom bayerischen TTBL-Klub TTC Neu-Ulm erreichte bei den Jungen U19 ebenso das Halbfinale wie Naomi Pranjkovic  (SV DJK Kolbermoor) bei den Mädchen U17. Auch die Auftritte der drei weiteren BTTV-Youngster Daniel Rinderer (FC Bayern München), Luis Kraus und Matej Haspel (beide SV DJK Kolbermoor) stimmten die Verbandstrainer Krisztina Toth und Dustin Gesinghaus positiv. Beide waren in Havirov als Coaches im Einsatz. 

„Naomi gehört zu den allerbesten Spielerinnen in Europa“

Naomi Pranjkovic konnte bei ihrem erfolgreichen Doppelstart bei den Mädchen U17 sowie U19 nur von einer Spielerin bezwungen werden: Der rumänischen Gewinnerin beider Bewerbe Elena Zaharia. Pranjkovic unterlag der Jugend-Weltranglisten-20. sowohl im U17-Halbfinale (2:3; -9, 14, 12, - 5, -7) als auch auch im U19-Achtelfinale (1:3; -3, 12, - 9, - 9) allerdings nur knapp. „Naomi hat bei diesem Turnier einmal mehr sehr, sehr gut gespielt und bewiesen, dass sie inzwischen auch schon bei den U19 zu den allerbesten Spielerinnen in Europa zählt. Vor allem das U19-Duell gegen Zaharia hatte absolutes Spitzenniveau.“ Begeistert ist Toth nicht zuletzt von der Einstellung der 16-jährigen Gymnasiastin: „Naomis Einstellung ist schon sehr professionell. Sie bereitet sich auf jedes Match, jede Gegnerin gewissenhaft vor, kennt und analysiert auch ihre eigenen Stärken und Schwächen sehr genau. So weiß sie auch, woran sie kurz- und langfristig arbeiten muss, um ihr Spiel immer weiter zu verbessern. Im Moment ist das in erster Linie mehr Kreativität und Flexibilität beim Aufschlag.“ 

U19 als Motivationsbooster für Daniel Rinderer 

Im Bewerb der Jungen U19 trat neben Halbfinalist Kay Stumper auch Daniel Rinderer an. Für den mittlerweile 19-Jährigen erweist sich die Einführung dieser neuen Altersklasse immer mehr als absoluter "Segen". Die vermeintliche Gewissheit, auf Grund der Corona bedingten Wettkampfabsagen ohne sportliche Highlights aus dem Nachwuchsbereich auszuscheiden, hatte schwer am gebürtigen „Bayerwäldler“ genagt. Die Chance, sich jetzt doch noch auf internationalem Nachwuchs-Parkett beweisen und sich sogar für eine weitere Jugend-Europameisterschaft empfehlen zu können, gab ihm einen echten Motivations-Kick. „Daniel ist wieder voll da“, stellt Toth froh und erleichtert fest. In Havirov drang Rinderer mit einer Top-Leistung bis ins Achtelfinale vor. Dort unterlag er dem Ukrainer Mykyta Zavada (1:3). 

Luis Kraus zeigt große Entwicklungsfortschritte 

Voll des Lobes war Toth auch für die gezeigte Leistung von Luis Kraus. Während der Kolbermoorer im U17 erwartungsgemäß nicht aus seiner Vorrunden-Gruppe kam, erreichte er bei den U15 Jungen die Runde der besten 32, wo er mit 10:12 im „Fünften“ hauchdünn gegen den Schweizer Timothy Falconnier ausschied: „Luis hat große Entwicklungsfortschritte gezeigt. Ein bisschen schade war nur sein ganz knappes Ausscheiden bei den U15. In der nächsten Runde wäre er auf einen Gegner getroffen, gegen den er meines Erachtens gute Siegchancen gehabt hätte. Aber wäre und hätte zählt im Sport leider nicht.“ 

Matej Haspel bei Premiere noch ziemlich nervös 

Für Matej Haspel war der Start im U15 und U13-Bewerb der erste große internationale Auftritt im Nationaltrikot. Entsprechend merklich und verständlich war seine Nervosität. „Matej hat uns trotz seines Ausscheidens jeweils in der Gruppe aber keineswegs enttäuscht. Er hat sich technisch verbessert präsentiert und konnte  im offenen Spiel schon sehr gut mithalten. Beim Aufschlag hat er indes noch einige Defizite, an denen es zu arbeiten gilt.“

Next Stop Slowenien 

Für Pranjkovic, Stumper, Rinderer und Kraus steht schon in dieser Woche das nächste, internationale Jugend-Turnier an. Das BTTV-Quartett ist vom 15. bis 19. Juni Teil des DTTB-Aufgebots beim Youth-Star-Contender-Turnier im slowenischen Otocec . 

Zu den Ergebnissen von Havirov (und Otocec) auf worldtabletennis.com 

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

2.BBRLT der Schüler A West und Ost

Heute fanden in Thann ( Haarbrücken ) und Rugendorf die beiden Halbbezirksturniere statt...                                                         Zu den Ergebnissen !!

Vereinsservice

mini-Meisterschaft in der Kordigasthalle in Altenkunstadt

Altenkunstadt:Es war eine Freude, die jungen Tischtennistalente in der Altenkunstadter Kordigasthalle zuzusehen, wie sie bei der oberfränkischen mini-Meisterschaft mit großen Elan um Punkte und Platzierungen an 14 Tischen spielten und kämpften. So...

Einzelsport Jugend

2.BBRLT der Jugend und Schüler B West und Ost

Die Ergebnisse der 2.BBRLT der Jugend und Schüler B aus dem Westen und Osten sind Online.                   Hier gehts zu den Ergebnissen