Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Längjähriger Tischtennis-Funktionär Günter Zech feiert 75. Geburtstag

Seinen 75. Geburtstag feiert am heutigen Donnerstag, 1. März, der Kulmbacher Günter Zech, der nahezu sich ein halbes Jahrhundert dem Tischtennissport widmete. Foto: Hans Franz

Kulmbach - Mit Günter Zech feiert am heutigen Donnerstag, 1. März, ein Kulmbacher seinen 75. Geburtstag, der sich nicht weniger als 48 Jahre lang ehrenamtlich in den verschiedensten Funktionen im Tischtennissport sowohl auf Verbands-, Oberfranken- und Kreisebene sowie im Verein engagiert hat. Erst noch vor wenigen Tagen leitete er in seiner Eigenschaft als Bezirksfachwart die oberfränkischen Seniorenmeisterschaften. Dieses Amt übt er seit dem Jahre 2006 bis jetzt ununterbrochen aus und wird es mit der in diesem Jahre bald einsetzenden neuen Strukturreform im Bayerischen Tischtennisverband (BTTV) beenden. Seine Beschlagenheit, sein Wissen und umsichtiges Wirken im Seniorenbereich waren recht schnell an die Verbandsspitze in München vorgedrungen. So war es nicht verwunderlich, dass er nur ein Jahr später (2007) dort als Beisitzer im BTTV-Seniorensport wirkte, und dies dann acht Jahre lang am Stück.

Seine Bereitschaft sich in den Dienst des Kreises zu stellen begann er bereits im Jahre 1970 als Jugendwart im Kreis Bayreuth. Im Jahr darauf fungierte er bis 1974 als Spielleiter der Gruppe Kulmbach und anschließend als Kulmbacher Kreisvorsitzender, ehe sich 1977 Bayreuth und Kulmbach wieder zusammenschlossen. 1974 begann er zusätzlich seine Tätigkeit als Spielleiter der 2. Herren-Bezirksliga Süd und nach deren Auflösung ab 2003 die 2. Herren-Bezirksliga Ost. Diese Aufgabe erledigt er noch heute – also inzwischen 44 Jahre lang in Folge - mit höchster Aufmerksamkeit.

Was nicht ausblieb waren aufgrund der Verdienste zahlreiche Auszeichnungen für Günter Zech. Dabei sollen nur die BTTV-Ehrennadel in Gold mit großem Kranz und die Ehrennadel des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) in Gold mit goldenem Lorbeerblatt genannt sein (beide 2010). In der „Bierstadt“ hat er seine Vereinsheimat beim Allgemeinen Turn- und Sportverein (ATS) Kulmbach 1861, dem er schon 1957 beitrat und ein halbes Jahrhundert später zum Ehrenmitglied ernannt wurde, gefunden. Hier fungierte er unter anderem acht Jahre lang als TT-Abteilungsleiter und nahm natürlich auch als aktiver TT-Sportler die Jagd nach Punkten auf. Aufgrund seiner sportlichen Einsätze wurde ihm die BTTV-Leistungsnadel für 50 Jahre aktives Tischtennis ausgehändigt. Im vergangenen Jahr schwang er übrigens noch den TT-Schläger beim Turnier der oberfränkischen Fachwarte.

Mit dem Erreichen des 75. Geburtstages will Günter Zech nun aber einen Schlussstrich unter sein überaus ereignis- und erfolgreichreiches Wirken im und für den TT-Sport ziehen. So dürfte es für die Verantwortlichen der jeweiligen Organisationen eine Selbstverständlichkeit sein, dem Geburtstagsjubilar neben  der Übermittlung der Glückwünsche auch für sein unermüdliches Schaffen ein dickes Dankeschön auszusprechen. hf / Hans Franz